GILARDY Jewels

DESIGN-SCHMUCK |  JUWELEN-GOLDSCHMIEDE

Diamanten

GILARDY Diamanten Schmuck

Faszination Diamant - Mythos, Magie und Wirklichkeit.  Er steht für Klarheit, Schönheit und Reichtum. Der Diamant ist einer der begehrtesten und bekanntesten Edelsteine. Den Namen bekam der Diamant von seiner Härte aus dem griechischen Wort „adamas“ was der Unbezwingbare bedeutet. Seit Jahrhunderten haben die Menschen den Wert des Diamanten erkannt. Könige, Barone und Grafen schmückten ihre Kronen, Ringe und diversen anderen Edelschmuck mit den begehrten Diamanten. Das Feuer des Edelsteines ließ jeden wissen wer Macht, Reichtum und Wohlstand besitzt. Viele der bekanntesten Diamanten, wie zum Beispiel der 110 Karätige Diamant in der Krone der Britischen Königin in ihrer Kronjuwelensammlung, kamen aus Indien über verschlungene Wege nach Europa.


Rohdiamant

Tatsächlich gibt es nichts gleich hartes oder gar noch härteres als Diamant. Deshalb gilt er geradezu als unvergänglich. Seine Schleifhärte der Maximalstufe 10 ist 140mal so groß wie die von Rubin und Saphir, den nächst härteren Edelsteinen nach dem Diamanten der Stufe 9. Allerdings ist die Härte des Diamanten auf den einzelnen Kristallflächen verschieden. Darin liegt überhaupt die Möglichkeit, Diamant mit Diamant bzw. mit Diamantpulver zu schleifen.

Der starke und unverwechselbare Glanz des Diamanten dient dem geübten Auge als Erkennungsmerkmal gegenüber Imitationen.  Die berühmten 4 C´s. Um die richtige Wahl bei einem Diamanten zu treffen muss man auf 4 Eigenschaften achten: Schliff (Cut), Farbe (Color), Reinheit (Clarity) und das Gewicht (Carat). Von den 4 C´s ist der Schliff auch Cut gennant das wichtigste Qualitätskriterium. Der Schliff ist für die Brillianz und das Feuer eines Diamanten verantwortlich. Je besser der Schliff ist, umso mehr funkelt der Diamant. Die Farbe des Diamanten, auch Color genannt, bestimmt wie weiß ein Diamant ist. Dafür werden die Buchstaben D bis Z als Farbgrade benutzt. Die Farbstufen sind im einzelnen

GIA

Internat. Standard

CIBJO - IDC

Old Terms

D

River +

Hochfeines Weiß +

Exeptional White (+)

E

River

Hochfeines Weiß

Exeptional White

F

Top Wesselton +

Feines Weiß +

Rare White (+)

G

Top Wesselton

Feines Weiß

Rare White

H

Wesselton

Weiß

White

I - J

Top Crystal

Leicht getöntes Weiß

Slightly tinted White

K - L

Crystal

Getöntes Weiß

Tinted White

M - N

Top Cape

Getönt 1

Tinted Color

O - P

Cape

Getönt 2

Tinted Color

Q - R

Light Yellow

Getönt 3

Tinted Color

S - Z

Yellow

Getönt 4

Tinted Color

     

Hochfeines Weiß (D-E, Exceptional White, River) für einen vollständig farblosen Diamanten ist äußerst selten und erreicht deswegen  sehr hohe Preise.

 

Die Reinheit eines Diamanten bezieht sich auf die winzigen Unregelmäßigkeiten die jeder natürliche Diamant in sich trägt. Der Fachbegriff dafür lautet Einschlüsse. Je mehr Einschlüsse ein Diamant hat, desto niedriger ist dessen Reinheitsgrad. Die Einschlüsse werden unter 10facher Vergrößerung skaliert, ab der Stufe Included mit dem bloßen Auge. Die einzelnen Reinheitsgrade sind

GIA  

Bedeutung

Beschreibung

FL

Flawless

Lupenrein (10-fache Vergrößerung: keinerlei Einschlüsse erkennbar)

IF

Internally Flawless

Lupenrein (mögliche Oberflächenspuren der Verarbeitung)

VVS1

Very very Slightly Included 1

Einschlüsse sehr, sehr schwer erkennbar (10-fach Vergrößerung)

VVS2

Very very Slightly Included 2

Einschlüsse nur sehr schwer erkennbar (10-fache Vergrößerung)

VS1

Very Slightly Included 1

Einschlüsse nur schwer erkennbar (10-fache Vergrößerung)

VS2

Very Slightly Included 2

Einschlüsse erkennbar (10-fache Vergrößerung)

SI1

Slightly Included 1

Einschlüsse leicht erkennbar (10-fache Vergrößerung)

SI2

Slightly Included 2

Einschlüsse deutlich erkennbar (10-fache Vergrößerung)

I1/P1

Included / Piqué 1

Einschlüsse ohne Vergrößerung gerade noch erkennbar

I2/P2

Included / Piqué 2

Einschlüsse ohne Vergrößerung erkennbar

I3/P3

Included / Piqué 3

Einschlüsse ohne Vergrößerung leicht erkennbar

    

Die Angabe Karat (Carat) bestimmt nur das Gewicht und nicht wie meist angenommen die Größe. Das Karat ist ein Lehnwort an das französische „le carat“ aus mittellateinisch carratus. Dieses entstand über das arabische qirat aus dem griechischen kerátion „Horn“ da die Frucht (Hülse) des Johannisbrotbaumes hörnchenförmig ist. Die Samen dieser Früchte wurden früher oftmals als Gewichtssteine eingesetzt und wiegen sehr einheitlich 0,2 Gramm (1 Ct = 0,2 Gramm).

 

Diamanten Mine

Die Diavik Diamanten Mine mitten im Lac de Gras in den Northwest Terretories in Kanada.

 

Die größten Diamantvorkommen befinden sich in Russland, Afrika (insbesondere in Südafrika), Namibia, Angola, Botswana, der Demokratischen Republik Kongo und Sierra Leone, in Australien, Kanada und in Brasilien. Es wurden aber auf allen Kontinenten bereits Diamanten gefunden.